Evaluation zum Thema Digitale Gerechtigkeit

Zwischen Dezember 2021 und Januar 2022 unterstützt das Smile City Team das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung zur Entwicklung bei der Entwicklung eines Werkzeugs zur Strategieentwicklung und Bewertung digitaler Teilhabe und Kompetenzentwicklung.
Der Index zur digitalen Gerechtigkeit soll modifiziert und geprüft werden. Das Ziel ist der Koordinierungs- und Transferstelle Modellprojekte Smart Cities (kurz: KTS) und somit auch den anderen Modelstädten Möglichkeiten zur Überwachung und zur Selbst- bzw. Programmevaluation zur Verfügung zu stellen.
Bei dieser Ämterabfrage konnte festgestellt werden, dass es noch sehr wenig Daten darüber gibt, wie viele Menschen tatsächlich Angebote zur Steigerung der digitalen Kompetenzen (etwa durch das Besuchen von Kursen) in Anspruch nehmen oder wie die soziodemografischen Charakteristika der Menschen aussehen, die sich an digitalen Planungsverfahren beteiligen.
Durch unsere Datenerhebung wurde deutlich, dass es eine große Notwendigkeit dafür gibt, Konzepte der digitalen Teilhabe bzw. digitalen Gerechtigkeit anzulegen, die übergreifend alle skizzierten inhaltlichen Dimensionen abdecken – also den Zugang zu digitalen Infrastrukturen, die Entwicklung digitaler Kompetenzen, die Ermöglichung von Teilhabe und die Berücksichtigung ökologischer Dimensionen.